Schlagwort ‘Mac’

Artikel

Alternative zu SuperOTR


Ich bin sehr traurig darüber, dass man von SuperOTR nichts mehr hört.
Die Seite ist leider unbenutzbar und auch mein direkter Kontakt zum Programmierer ist abgebrochen.
Daher habe ich mich nach Alternativen umgesehen.

Fazit?
Es gibt keine Alternativen für den Mac und auch für Windows habe ich keine All-in-one-Lösung gefunden.

Dabei bin ich aber auf etwas gestossen, dass so manchen interessieren könnte:
SynOTR – eine All-in-one-Lösung für die Synology NAS Systeme

Ich habe mal getestet und es scheint ziemlich gut zu funktionieren! Wer also ein einigermassen schnelles NAS von Synology sein Eigen nennt, der sollte sich das mal ansehen.
Installation ist machbar und die Konfiguration ist auch kein Hexenwerk.

Danach muss man nur noch das .otrkey-File in den eingestellten Ordner legen und warten bis SynOTR automatisch gestartet wird (das Startintervall lässt sich einstellen) und seine Arbeit geleistet hat.

Das Ganze ist für mich recht praktisch, da meine Aufnahmen sowieso auf der NAS liegen und dort mit Plex
verwaltet werden.

Das einzige Manko: Die Geschwindigkeit. Meine NAS ist einfach nicht so Leistungsstark, wie mein Mac…
Wenn ich es aber eilig hätte könnte ich im Notfall den normalen Decoder nehmen und auf die Entfernung der Werbung verzichten.

Eine weitere Alternative hätte ich noch: Man kann SuperOTR in einer virtualiserten MacOS 10.14 Umgebung auch weiterhin benutzen!
Dies ist mir aber irgendwie zu umständlich und durch die Virtualisierung ist die Geschwindigkeit natürlich auch wesentlich geringer…

Ich hoffe allerdings immer noch auf Einsicht des Entwicklers von SuperOTR und auf die Wiederauferstehung dieses genialen Programms!!!

Artikel

Automatisches Umschalten des Tastaturlayouts je Programm am Mac

Wer ab und zu ein anderes Tastaturlayout braucht, sei es um zu Coden oder auch nur um die rechteckigen Klammern für Photoshop oder sonstige Programme zu benutzen, kennt das Problem:
Es wäre schön, wenn sich beim öffnen des Programms automatisch das Tastaturlayout auf Englisch umstellen würde. Und dann natürlich beim Verlassen wieder zurück auf die Standardtastatur!

Es gibt dafür tatsächlich mindestens zwei Lösungen:

GhostSKB bewältigt nur diese eine Aufgabe. Liegt in der Menüzeile und lässt eine Einstellung je Programm zu. Wenn man also wieder zurück zum Standardlayout möchte, muss man fast alle Programme die man benutzt konfigurieren und ihnen das Standardlayout zuordnen. Das ist wenig elegant. Wer aber die restlichen Funktionen von Keyboard Maestro nicht benötigt, ist mit den 5,49€ günstiger bei Ghost SKB aufgehoben.

Keyboard Maestro dagegen haben viele vermutlich sowieso in Benutzung, wenn nicht lohnt es sich mal einen genaueren Blick zu riskieren. Hier lässt sich das ganze etwas eleganter lösen, denn ein Wechsel zurück zum Standardlayout beim Wechsel zu einem anderen Programm lässt sich hier konfigurieren. Dadurch ist die Einstellung mit zwei kleinen Macros erledigt:
Man legt ein neues Macro an. Triggered mit dem Programm für das man das andere Layout benötigt. Setzt das ganze auf Activates und als Action wählt man Set keyboard layout to „British“ (das entsprechende Layout muss natürlich in den Systemeinstellungen des Macs aktiviert sein!).
Um nun das ganze auch wieder auf das Standardlayout zurückzusetzen sobald das Programm nicht mehr genutzt wird, macht man folgendes:
Neues Macro, Triggered mit dem selben Programm, dann Deactivates und wählt als Action Set keyboard layout to „German“.
Und voilà schon funktioniert es automatisch.
Sollte man mehrere Programme mit diesem anderen Layout benutzen, so lassen sich in den beiden Macros auch mehrere Programme als Trigger eintragen!

Keyboard Mestro ist allerdings etwas teuerer (aktuell ca. 38€), dafür kann es aber auch noch viel viel mehr…

Artikel

Synology Diskstation (NAS) Photostation Workflow

oder

„Wie bekomme ich meine iPhone-Fotos über die NAS in mein Lightroom“

Seit wir unseren Nachwuchs haben, komme ich zu nichts mehr… (Deshalb auch so wenig Neues auf dem Blog!)  … dadurch bin ich ständig auf der Suche nach guten Workflows und Strategien um meine Arbeit am Rechner zu minimieren.

Eines der Dinge, der man definitiv nicht mehr „Herr“ wird mit Kind, sind die Unmengen an Fotos! Mit jeder verfügbaren Kamera (meist sind es iPhones 😉 ) werden unaufhörlich Fotos geschossen. Und man will natürlich keines löschen, oder gar verlieren. Und Omas und Opas wollen sie selbstredend zeitnah (am besten sofort) auch sehen. Das bedeutet viel Arbeit … Weiterlesen