Schlagwort ‘NAS’

Artikel

Alternative zu SuperOTR


Ich bin sehr traurig darüber, dass man von SuperOTR nichts mehr hört.
Die Seite ist leider unbenutzbar und auch mein direkter Kontakt zum Programmierer ist abgebrochen.
Daher habe ich mich nach Alternativen umgesehen.

Fazit?
Es gibt keine Alternativen für den Mac und auch für Windows habe ich keine All-in-one-Lösung gefunden.

Dabei bin ich aber auf etwas gestossen, dass so manchen interessieren könnte:
SynOTR – eine All-in-one-Lösung für die Synology NAS Systeme

Ich habe mal getestet und es scheint ziemlich gut zu funktionieren! Wer also ein einigermassen schnelles NAS von Synology sein Eigen nennt, der sollte sich das mal ansehen.
Installation ist machbar und die Konfiguration ist auch kein Hexenwerk.

Danach muss man nur noch das .otrkey-File in den eingestellten Ordner legen und warten bis SynOTR automatisch gestartet wird (das Startintervall lässt sich einstellen) und seine Arbeit geleistet hat.

Das Ganze ist für mich recht praktisch, da meine Aufnahmen sowieso auf der NAS liegen und dort mit Plex
verwaltet werden.

Das einzige Manko: Die Geschwindigkeit. Meine NAS ist einfach nicht so Leistungsstark, wie mein Mac…
Wenn ich es aber eilig hätte könnte ich im Notfall den normalen Decoder nehmen und auf die Entfernung der Werbung verzichten.

Eine weitere Alternative hätte ich noch: Man kann SuperOTR in einer virtualiserten MacOS 10.14 Umgebung auch weiterhin benutzen!
Dies ist mir aber irgendwie zu umständlich und durch die Virtualisierung ist die Geschwindigkeit natürlich auch wesentlich geringer…

Ich hoffe allerdings immer noch auf Einsicht des Entwicklers von SuperOTR und auf die Wiederauferstehung dieses genialen Programms!!!

Artikel

Fotoübertragung für den Urlaub – Ergänzung zum Foto-Workflow

Ein weiterer Gedanke hat mich mit meinem Foto-Workflow beschäftigt:

Was mache ich mit den Fotos im Urlaub, wenn ich fast ausschließlich mit meiner DSLR fotografiere?!? Klar die kommen direkt als RAWs in mein Lightroom… aber nicht auf meine NAS oder zumindest nicht zeitnah!

Jetzt habe ich vor Kurzem eine Eye-Fi SD-Karte fürs Geschäft gekauft. Dort erfüllt sie den Zweck die Fotos direkt von der Kamera auf einen PC zu bekommen, ohne die Karte ständig herausnehmen zu müssen. Sie kann aber auch direkt und ohne fremdes WLAN eine Verbindung mit dem iPhone oder iPad aufbauen und die Bilder dorthin übertragen. Wenn nun die Möglichkeit besteht, die Bilder in der „Kamerarolle“ des iPhones zu speichern funktioniert wieder mein bisheriger Workflow (vorausgesetzt ich habe im Hotel ein WLAN mit Internetzugang).

Somit könnten Oma und Opa zuhause abends schon die Bilder des heutigen Tages ansehen. Klingt gut oder?

Kleine Anmerkung für die Technikfreaks: Ja, ich werde weiterhin mit RAW schießen und nein, ich werde nur JPGs per WLAN an mein NAS senden. Das lässt sich in meiner Nikon D7000 gut steuern, da sie zwei SD-Karten-Slots hat und ich so auf eine Karte die RAWs legen kann und auf die Andere die JPGs…

Die nötigen Funktionen werde ich mal direkt recherchieren und einen Kauf einer Eye-Fi-Karte für den nächsten Urlaub vormerken! Ich werde natürlich berichten…

— Update —

Ja tatsächlich! Die Bilder werden auf das Handy in die Eye-Fi-App übertragen und automatisch in der „Kamerarolle“ des iPhones gespeichert. Somit ist das die perfekte Urlaubserweiterung meines Workflows!

Einen Haken hat das ganze aber noch: Die Urlaubsbilder sind dann doppelt in Lightroom einmal als Import über den Workflow und einmal als RAW… Vielleicht fällt mir auch dazu noch eine Lösung ein!